Programm

Sep
16
Mo
2019
Gerald Fleischhacker – Fleischhackers Gustostückerl – Stand up @ CasaNova
Sep 16 @ 19:30
Gerald Fleischhacker – Fleischhackers Gustostückerl - Stand up @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

Gerald Fleischhacker – Fleischhackers Gustostückerl

Stand up – Eine Frau, die Psychologin ist, zwei Kinder und knapp vor 50. Das Leben des Fleischhacker ist auch nicht einfach. Außerdem passieren ihm andauernd Dinge, die es so eigentlich nicht geben dürfte. Bestimmt ist es eine Verschwörung des Schicksals gegen ihn. Ganz bestimmt und blöd für ihn! Andererseits gut für UNS!

Denn niemand erzählt die Unerträglichkeiten des Alltags lustiger und pointierter als Gerald Fleischhacker. „Fleischhackers Gustostückerl – Stand up“ beinhaltet 90 Minuten der lustigsten Geschichten aus dem Leben eines 2fachen Familienvaters und Steuerzahlers.

 

Jan
18
Sa
2020
CasaNova Saturday Night & Kabarett – 40+ Clubbing @ CasaNova Vienna
Jan 18 @ 20:00
CasaNova Saturday Night & Kabarett - 40+ Clubbing @ CasaNova Vienna | Wien | Wien | Österreich

CasaNova Saturday Night Fever – Kabarett&Tanz
DAS Highlight für die Generation 40+ im Herzen von Wien!

19 Uhr Einlass

20 Uhr Kabarett: Künstler: Gerald Fleischhacker

21 Uhr Musik & Tanz mit: DJ SiMone

 

Mrz
17
Di
2020
Roland Düringer – Africa Twinis @ CasaNova
Mrz 17 @ 19:30
Roland Düringer - Africa Twinis @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

Roland Düringer – “Africa Twinis”

Im Morgengrauen fällt am 1.1.1986 in Paris der Startschuss zum härtesten Wüstenrennen der Welt, der Rallye Paris-Dakar. In einundzwanzig Tagen wird der Franzose Cyril Neveu mit seiner Honda NXR 750 nach 15.000 km als erster das Ziel am Lac Rose,  einem  Salzsee 30 km nördlich von Dakar erreicht haben.

Zur selben Stunde am Neujahrstag 1986 fällt auch in Engelbrechts im tiefst verschneiten Waldviertel ein Schuss. Eine Fehlzündung. Ein zweiter Tritt, gefolgt von einem Knattern. Kurz darauf ein zweites Knattern. Zwei rauchende Zweitakter setzen sich in Bewegung Richtung Süden. Ihr Ziel: Dakar. In knapp drei Stunden werden Engelbert Fröschl und Alois Zankl auf ihren beiden Puch MCH 250 am Hornerwald 14.978 km nördlich von Dakar mit technischem Gebrechen die Reise nach Afrika beenden müssen und bei eisigem Wind und gefühlten minus 25 Grad Celsius zur Erkenntnis gelangen: „Dakar is ned ums Eck.”

Engl und Loisl haben ihre Lektion gelernt und diesmal – mehr als dreißig Jahre später – wird nichts dem Zufall überlassen. Gereift, geistig gewachsen, in voller Mannesblüte und technisch am Stand der Zeit, sind die AFRICA TWINIS  fest entschlossen mit ihren Hightech-Motorrädern die Wüste zu bezwingen und komme was wolle das Ziel zu erreichen: Den Lac Rose, 30 km nördlich von Dakar.

Es mag ja schon sein, dass die Welt in den letzten 30 Jahren zusammengewachsen ist: aber Dakar ist trotzdem noch immer nicht ums Eck.

Foto: Andrea Sojka

Apr
29
Mi
2020
Roland Düringer – Africa Twinis @ CasaNova
Apr 29 @ 19:30
Roland Düringer - Africa Twinis @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

Roland Düringer – “Africa Twinis”

Im Morgengrauen fällt am 1.1.1986 in Paris der Startschuss zum härtesten Wüstenrennen der Welt, der Rallye Paris-Dakar. In einundzwanzig Tagen wird der Franzose Cyril Neveu mit seiner Honda NXR 750 nach 15.000 km als erster das Ziel am Lac Rose,  einem  Salzsee 30 km nördlich von Dakar erreicht haben.

Zur selben Stunde am Neujahrstag 1986 fällt auch in Engelbrechts im tiefst verschneiten Waldviertel ein Schuss. Eine Fehlzündung. Ein zweiter Tritt, gefolgt von einem Knattern. Kurz darauf ein zweites Knattern. Zwei rauchende Zweitakter setzen sich in Bewegung Richtung Süden. Ihr Ziel: Dakar. In knapp drei Stunden werden Engelbert Fröschl und Alois Zankl auf ihren beiden Puch MCH 250 am Hornerwald 14.978 km nördlich von Dakar mit technischem Gebrechen die Reise nach Afrika beenden müssen und bei eisigem Wind und gefühlten minus 25 Grad Celsius zur Erkenntnis gelangen: „Dakar is ned ums Eck.”

Engl und Loisl haben ihre Lektion gelernt und diesmal – mehr als dreißig Jahre später – wird nichts dem Zufall überlassen. Gereift, geistig gewachsen, in voller Mannesblüte und technisch am Stand der Zeit, sind die AFRICA TWINIS  fest entschlossen mit ihren Hightech-Motorrädern die Wüste zu bezwingen und komme was wolle das Ziel zu erreichen: Den Lac Rose, 30 km nördlich von Dakar.

Es mag ja schon sein, dass die Welt in den letzten 30 Jahren zusammengewachsen ist: aber Dakar ist trotzdem noch immer nicht ums Eck.

Foto: Andrea Sojka