Programm

Mrz
15
So
2015
Adi Hirschal – Caveman
Mrz 15 @ 19:00
Adi Hirschal - Caveman
 CAVEMAN – DU SAMMELN, ICH JAGEN!
Zweihunderttausend Jahre – und nochmal ein paar obendrauf: Schon seit Anbeginn der Menschheit versuchen Mann und Frau leidenschaftlich, den gemeinsamen Alltag zu meistern. Oder sogar eine Partnerschaft zu führen.
Doch erst im aktuellen Jahrtausend liefert CAVEMAN den charmanten Beweis, dass sich die grundlegenden Herausforderungen einer Beziehung auch in Zeiten der 3-Zimmer-Eigentumshöhle und der Jagd auf Smartphones nicht wesentlich geändert haben. Denn eines haben auch Zivilisation und Fortschritt nicht ändern können:
– Männer sind Jäger , Frauen sind Sammlerinnen – Eine beziehungsreiche Erkenntnis, die dank des sympathischen Helden Tom jedoch für pures Vergnügen sorgt. Mit ihm gemeinsam erkundet das Publikum die ungleichen Territorien der beiden Spezies. Auf der einen Seite jene klar überschaubare Welt von scharf schießenden Fernbedienungen und rollenden Revieren samt ferngesteuerter Zentralverriegelung. Auf der anderen jenes außerordentlich komplexe Universum aus besten Freundinnen, ungebremster Vorstellungskraft und Körben voller Informationen. So lernen wir etwa, warum ER Fernsehen als Arbeit bewertet wissen will und SIE ein sauberes Badezimmer wünscht, auch ohne eine Operation an der offenen Lunge zu planen. Verliebt, verlobt, verdammt witzig – CAVEMAN wirft eben einen genauso kurzweiligen wie treffenden Blick ins Innere einer jeden Beziehung.
Bereits die Vorlage von Rob Becker avancierte zum erfolgreichsten Solo-Stück in der Geschichte des Broadway. Und auch hierzulande ist CAVEMAN in der Inszenierung von Esther Schweins und der Übersetzung von Kristian Bader seit dem Jahr 2000 ein Bühnen-Dauerbrenner. Dank seinem pointierten Einfallsreichtum und der liebevollen Aufarbeitung tiefer Wahrheiten nebst amüsanter Klischees ist CAVEMAN mehr denn je ein Muss für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen. Und macht aus der “Mammut-Aufgabe Beziehung” einen unvergesslich unterhaltsamen Abend.

Mrz
18
Mi
2015
Adi Hirschal – Caveman @ CasaNova
Mrz 18 @ 19:30
Adi Hirschal - Caveman @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich
 CAVEMAN – DU SAMMELN, ICH JAGEN!
Zweihunderttausend Jahre – und nochmal ein paar obendrauf: Schon seit Anbeginn der Menschheit versuchen Mann und Frau leidenschaftlich, den gemeinsamen Alltag zu meistern. Oder sogar eine Partnerschaft zu führen.
Doch erst im aktuellen Jahrtausend liefert CAVEMAN den charmanten Beweis, dass sich die grundlegenden Herausforderungen einer Beziehung auch in Zeiten der 3-Zimmer-Eigentumshöhle und der Jagd auf Smartphones nicht wesentlich geändert haben. Denn eines haben auch Zivilisation und Fortschritt nicht ändern können:
– Männer sind Jäger , Frauen sind Sammlerinnen – Eine beziehungsreiche Erkenntnis, die dank des sympathischen Helden Tom jedoch für pures Vergnügen sorgt. Mit ihm gemeinsam erkundet das Publikum die ungleichen Territorien der beiden Spezies. Auf der einen Seite jene klar überschaubare Welt von scharf schießenden Fernbedienungen und rollenden Revieren samt ferngesteuerter Zentralverriegelung. Auf der anderen jenes außerordentlich komplexe Universum aus besten Freundinnen, ungebremster Vorstellungskraft und Körben voller Informationen. So lernen wir etwa, warum ER Fernsehen als Arbeit bewertet wissen will und SIE ein sauberes Badezimmer wünscht, auch ohne eine Operation an der offenen Lunge zu planen. Verliebt, verlobt, verdammt witzig – CAVEMAN wirft eben einen genauso kurzweiligen wie treffenden Blick ins Innere einer jeden Beziehung.
Bereits die Vorlage von Rob Becker avancierte zum erfolgreichsten Solo-Stück in der Geschichte des Broadway. Und auch hierzulande ist CAVEMAN in der Inszenierung von Esther Schweins und der Übersetzung von Kristian Bader seit dem Jahr 2000 ein Bühnen-Dauerbrenner. Dank seinem pointierten Einfallsreichtum und der liebevollen Aufarbeitung tiefer Wahrheiten nebst amüsanter Klischees ist CAVEMAN mehr denn je ein Muss für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen. Und macht aus der “Mammut-Aufgabe Beziehung” einen unvergesslich unterhaltsamen Abend.

Mai
8
Fr
2015
Adi Hirschal – Caveman @ CasaNova
Mai 8 @ 19:30
Adi Hirschal - Caveman @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich
 CAVEMAN – DU SAMMELN, ICH JAGEN!
Zweihunderttausend Jahre – und nochmal ein paar obendrauf: Schon seit Anbeginn der Menschheit versuchen Mann und Frau leidenschaftlich, den gemeinsamen Alltag zu meistern. Oder sogar eine Partnerschaft zu führen.
Doch erst im aktuellen Jahrtausend liefert CAVEMAN den charmanten Beweis, dass sich die grundlegenden Herausforderungen einer Beziehung auch in Zeiten der 3-Zimmer-Eigentumshöhle und der Jagd auf Smartphones nicht wesentlich geändert haben. Denn eines haben auch Zivilisation und Fortschritt nicht ändern können:
– Männer sind Jäger , Frauen sind Sammlerinnen – Eine beziehungsreiche Erkenntnis, die dank des sympathischen Helden Tom jedoch für pures Vergnügen sorgt. Mit ihm gemeinsam erkundet das Publikum die ungleichen Territorien der beiden Spezies. Auf der einen Seite jene klar überschaubare Welt von scharf schießenden Fernbedienungen und rollenden Revieren samt ferngesteuerter Zentralverriegelung. Auf der anderen jenes außerordentlich komplexe Universum aus besten Freundinnen, ungebremster Vorstellungskraft und Körben voller Informationen. So lernen wir etwa, warum ER Fernsehen als Arbeit bewertet wissen will und SIE ein sauberes Badezimmer wünscht, auch ohne eine Operation an der offenen Lunge zu planen. Verliebt, verlobt, verdammt witzig – CAVEMAN wirft eben einen genauso kurzweiligen wie treffenden Blick ins Innere einer jeden Beziehung.
Bereits die Vorlage von Rob Becker avancierte zum erfolgreichsten Solo-Stück in der Geschichte des Broadway. Und auch hierzulande ist CAVEMAN in der Inszenierung von Esther Schweins und der Übersetzung von Kristian Bader seit dem Jahr 2000 ein Bühnen-Dauerbrenner. Dank seinem pointierten Einfallsreichtum und der liebevollen Aufarbeitung tiefer Wahrheiten nebst amüsanter Klischees ist CAVEMAN mehr denn je ein Muss für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen. Und macht aus der “Mammut-Aufgabe Beziehung” einen unvergesslich unterhaltsamen Abend.

Dez
4
Fr
2015
Neigungsgruppe Lametta – punschlos glücklich @ CasaNova
Dez 4 @ 19:30
Neigungsgruppe Lametta - punschlos glücklich @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

Marold.Hirschal.Gruber – “Neigungsgruppe Lametta” mit “punschlos glücklich”:

Die “Neigungsgruppe Lametta” ist längst kein Geheimtipp mehr. Seit einigen Jahren finden unter diesem Namen Bühnen-, TV- und Filmlieblinge zusammen um das Publikum zu Lachstürmen hinzureissen. Heuer sind es zwei besonders hell leuchtende Fixsterne der hohen Kunst, das Publikum mit Können und ein wenig Lametta einzuwickeln: Eva Maria Marold und Adi Hirschal. Sie werden mit Max Gruber, der die Texte verantwortet, durch ein Repertoire lesen und singen, tanzen und springen, das alle die daran zweifeln in ihrem Glauben an das Christkind wieder festigen wird. Die Neigungsgruppe Lametta verbindet Bekanntes, so nie Gehörtes verbindet mit unerhört Ungehörtem zu einem musikalisch-literarischen Weihnachtszaubertrank. Geschüttelt vor Lachen, gerührt von Besinnlichkeit bleibt dem Publikum der Geschmack von Weihnachten noch lange am Gaumen.

 

Feb
4
Do
2016
The Matchbox Big Band – “Size does matter after all …” @ CasaNova
Feb 4 @ 19:30
The Matchbox Big Band - "Size does matter after all ..." @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

The Matchbox Big Band – “Size does matter after all …” (ca. 90min)
Die 3 Männer lernten sich musizierender Weise auf Wiens Strassen kennen. Was sie sofort verband? Ihr gemeinsames Schicksal, auf der Flucht zu sein…
Sasa musste sein Land verlassen, weil seine Vorliebe für deutsche Schlagermusik in kroatischen Musikerkreisen bekannt wurde. Von heute auf morgen verlor er all seine Engagements. Um nicht von seinem beschädigten Image überholt zu werden, lebt er seitdem unter dem Pseudonym Yugo Boss.
Martin, aufgewachsen auf dem Schrottplatz eines Gebrauchtwagenhändlers, teilte die elterlichen Vorstellungen zu seiner beruflichen Zukunft als Mechaniker nicht. Seinen Groll lebte er den Eltern gegenüber aus, indem er schrottreife Ersatzteile recycelte – und zum Neupreis verkaufte. Mit diesem marktschädigenden Verhalten zog er nicht nur den Zorn seiner Eltern auf sich – nein – sogar die Autoindustrie wurde auf sein Treiben aufmerksam. Er lebt heute unter dem Pseudonym Johnny Deppat.
Barrold, von grenzenloser Freiheit und ungezügelter Abenteuerlust getrieben, baute sich – im zarten Alter von 10 Jahren – ein Boot aus Schilf und Toilettenpapier.
Nachdem sich das Boot fünf Meter vor der Küste in seine Bestandteile auflöste und vom jungen Barrold mit den Worten “I didn’t expect the sea to be that wet!”, kommentiert wurde, startete er seine Zweitkarriere als durch Irland tourender Pubmusiker. Eines Tages traf der junge Musiker die mit Schönheit gesegnete Mary McMary – und verliebt sich unsterblich. Unglücklicherweise stellte sich heraus, dass Mary die Tochter des inselweit gefürchteten Bischofs McMary war.
Dieser duldete die Liaison seiner Tochter mit einem dahergelaufenen, mittellosen Musiker nicht – was sollten die Leute auch von ihm denken – und exkommunizierte Barrold stante pede. Ein Weiterleben in Irland wurde ihm so verunmöglicht – Barrold lebt seitdem unter dem Pseudonym Sirgay McBarrister.