Programm

Sep
24
Do
2015
Fredi Jirkal – TWO and a HOUSEMAN @ CasaNova
Sep 24 @ 19:30
Fredi Jirkal - TWO and a HOUSEMAN @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

Ein Eklat ohne Etat!
“Wos brauch I an Haushaltsplan – i find de Zimmer a so!”

Er – und nur Er – ist der Alleinherrscher im Haus – solange seine beiden Chefinnen nicht da sind…

Fredi beaufsichtigt dann eineinhalb Stunden die Waschmaschine und muss sich danach – überdreht und völlig erschöpft – beim Kreuzworträtseln beruhigen. Und nach einem Mittagsschläfchen beobachtet er noch seinen selbstangebauten Schnittlauch beim Wachsen.

Aber in Wahrheit lernt Jirkal unter anderem, dass Kunstpflanzen auch ohne Wasser ganz gut zurechtkommen, Kinder aber regelmäßige Mahlzeiten brauchen, Regeneriersalz weder ein Heilmittel noch ein Gewürz ist und man Morgens bei der Tochter den Föhn nicht mit dem Handstaubsauger verwechseln sollte.

Er hat es sich leichter vorgestellt – als unbezahlter Vollzeitvater und Hausmann.
Zwei Frauen aber nur ein Fredi.

Dez
17
Sa
2016
Black Music Night – Black Icons – Gospel Night @ CasaNova
Dez 17 @ 19:30
Black Music Night - Black Icons - Gospel Night @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

Black Icons –
ist eine Austro- Amerikanische Soul-Music Revue, bestehend aus Kim Cooper, dem ehemaligen Roundergirl und der Dancefloor Queen des 20. Jahrhunderts, Betty Semper, bekannt aus Dancing Stars sowie Hubert Tubbs, der ehemalige Sänger der Legänder Band “Tower of Power”.

In der Show erwartet sie ein emotionsgeladenes Feuerwerk der Black Music, welches sie durch die Geschichte der Schwarzen Musik reißt.
Die Höhepunkte werden von den drei Sängern so authentisch präsentiert, dass Sie
vom Blues zum Jazz, über Motown und Soul eine Reise in eine längst vergangene Zeit antreten werden.
Um dem Ganzen noch mehr Spannung zu verleihen präsentieren die drei in den Show´s immer wieder Gaststars, wie zum Beispiel Eddie Cole, Jahlisa Norton u.v.m.
Es erwartet sie ein Erdrutsch an Hits längst vergangener Zeit.

Begleitet werden die 3 von Martin Wöss am Keyboard, Thomas Froschauer am Schlagzeug, Peter Gruber am Bass und Thomas Palme an der Gittarre.

Dez
23
Sa
2017
Black Music Night – Black Icons – Gospel Night @ CasaNova
Dez 23 @ 19:30
Black Music Night - Black Icons - Gospel Night @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

Black Icons –
ist eine Austro- Amerikanische Soul-Music Revue, bestehend aus Kim Cooper, dem ehemaligen Roundergirl und der Dancefloor Queen des 20. Jahrhunderts, Betty Semper, bekannt aus Dancing Stars sowie Hubert Tubbs, der ehemalige Sänger der Legänder Band “Tower of Power”.

In der Show erwartet sie ein emotionsgeladenes Feuerwerk der Black Music, welches sie durch die Geschichte der Schwarzen Musik reißt.
Die Höhepunkte werden von den drei Sängern so authentisch präsentiert, dass Sie
vom Blues zum Jazz, über Motown und Soul eine Reise in eine längst vergangene Zeit antreten werden.
Um dem Ganzen noch mehr Spannung zu verleihen präsentieren die drei in den Show´s immer wieder Gaststars, wie zum Beispiel Eddie Cole, Jahlisa Norton u.v.m.
Es erwartet sie ein Erdrutsch an Hits längst vergangener Zeit.

Begleitet werden die 3 von Martin Wöss am Keyboard, Thomas Froschauer am Schlagzeug, Peter Gruber am Bass und Thomas Palme an der Gittarre.

Jun
11
Di
2019
Lisa Eckhart – Die Vorteile des Lasters @ CasaNova
Jun 11 @ 19:30
Lisa Eckhart - Die Vorteile des Lasters @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

LISA ECKHART – Die Vorteile des Lasters

Es war nicht alles schlecht unter Gott. Gut war zum Beispiel, dass alles schlecht war. Denn alles, was man tat, war Sünde. Wir waren alle gute Christen und hatten einen Heidenspaß. Die Hölle zählte Leistungsgruppen, Ablässe waren das perfekte Last-Minute Geschenk und lasterhaft zu sein noch Kunst. Doch dann starb Gott ganz unerwartet an chronischer Langeweile. Und bei der Testamentsverlesung hieß es, wir wären alle von der Ursünde enterbt. Fortan war kein Mensch mehr schlecht, jedes Laster nunmehr straffrei und die Hölle wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. So fand der Spaß ein jähes Ende.

Heute ziehen Eisfirmen, Elektronikgeschäfte und jedes zweite Schlagerlied die sieben Sünden in den Dreck, indem man sie zur heiligen Tugend erklärt. Gott befahl uns zu entsagen, Coca Cola zu genießen. Man hat uns alles erlaubt und somit alles genommen. Polyamorie versaute die Unzucht. All-You-Can-Eat Buffets vergällten die Völlerei. Facebook beschämte die Eitelkeit. Ego-Shooter liquidierten den Jähzorn. Wellnesshotels verweichlichten die Trägheit. Sie alle haben’s schlecht gemeint. Doch schlecht gemeint ist bekanntlich das Gegenteil von schlecht. Und kein Zweck heiligt das Mittelmaß.

Darum gilt es, die Sünden neu zu erfinden. Wie widersetzt man sich der Spaßgesellschaft ohne den eigenen  Spaß  einzubüßen? Wie  empört  man  seine  Umwelt  ohne  als  Künstler  verleumdet  zu werden? Wie verweigert man sich dem Konsumerismus ohne auf irgendetwas zu verzichten? Wie verachtet man die Unterhaltungsindustrie ohne Adorno schmeichelnd ans Gemächt zu fassen? Wie wird man zum Ketzer einer säkularisierten Welt?

Seien Sie neidisch auf andere, doch anstatt ihnen nachzueifern, ziehen Sie sie auf Ihr Niveau. Seien Sie träge und zeigen Sie Ihrem Partner, wer in der Beziehung die Windeln anhat.

Seien Sie jähzornig und beschimpfen Sie Werner Herzog.

Seien Sie wollüstig und beschränken Sie sich nicht auf die zwei, drei Abgründe Ihres Körpers. Seien Sie eitel und entreißen Sie Ihre Schönheit dem trüben Auge des Betrachters.

Seien Sie geizig und teilen Sie nicht länger brüderlich wie Kain den Schädel seines Bruders. Seien Sie maßlos in allem, nur niemals der Mittelmäßigkeit.