Programm

Mrz
4
Fr
2016
BlöZinger – Kopfwaschpulver @ CasaNova
Mrz 4 @ 19:30
BlöZinger - Kopfwaschpulver @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

Was haben Mary Poppins, Dracula und Don Quixote gemeinsam?
Sie geraten in Vergessenheit.

Zwei Autoren werden auserkoren den Helden ihrer Kindertage wieder neues Leben einzuhauchen. Nur wissen sie noch nichts davon, bis sie sich dem “Who is Who” der verzweifelten Weltliteratur gegenübersehen.

Dabei haben die beiden eigentlich ganz andere Sachen im Kopf.

Warum manchen der Kopf fehlt und ob der erste Traum im neuen Sarg wirklich in Erfüllung geht, erzählen BlöZinger in ihrem neuen Programm.

Jan
6
Fr
2017
BlöZinger – bis morgen @ CasaNova
Jan 6 @ 19:30
BlöZinger - bis morgen @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich
Seien wir doch ehrlich: Wer von uns hat noch nicht darüber nachgedacht, wie es wohl sein wird oder wie es sich anfühlt, wenn wir altwerden; welche Träume, Sehnsüchte, Ängste – aber auch Freuden – damit verbunden sind.„Die ersten vierzig Jahre unseres Lebens liefern den Text, die folgenden dreißig den Kommentar dazu.“ (Schopenhauer)

In ihrem neuen Programm gehen BlöZinger mit vertraut blitzschnellen, präzisen Rollenwechseln und aberwitzigen Wendungen genau diesen Fragen auf den Grund. Denn „etwas Wahnsinnigeres und Schrägeres – und zugleich die Fantasie Anregenderes – gibt es derzeit kaum im heimischen Kabarett-Genre.“ (Kurier)

Mai
31
Mi
2017
BlöZinger – bis morgen @ CasaNova
Mai 31 @ 19:30
BlöZinger - bis morgen @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich
Seien wir doch ehrlich: Wer von uns hat noch nicht darüber nachgedacht, wie es wohl sein wird oder wie es sich anfühlt, wenn wir altwerden; welche Träume, Sehnsüchte, Ängste – aber auch Freuden – damit verbunden sind.„Die ersten vierzig Jahre unseres Lebens liefern den Text, die folgenden dreißig den Kommentar dazu.“ (Schopenhauer)In ihrem neuen Programm gehen BlöZinger mit vertraut blitzschnellen, präzisen Rollenwechseln und aberwitzigen Wendungen genau diesen Fragen auf den Grund. Denn „etwas Wahnsinnigeres und Schrägeres – und zugleich die Fantasie Anregenderes – gibt es derzeit kaum im heimischen Kabarett-Genre.“ (Kurier)