Heinz Marecek – Mein Kollege der Affe

Sie erinnern sich noch an Fritz Grünbaum, Karl Farkas und deren legendäre Doppel-Conférencen mit den allseits bekannten Publikumslieblingen Karlheinz Hackl in der Rolle des »G’scheiten« und Heinz Marecek in der Rolle des »Blöden«? Das Kabarett, so zeigt sich, vermag den Tag zu überdauern und auch die, die es geprägt haben. So darf man nach langen Jahren des Wartens Heinz Marecek endlich wieder mit einem literarisch-kabarettistischen Abend vom Feinsten erleben! Es erwartet Sie ein Soloprogramm mit Perlen jüdischen Humors, welche Ihre Lachmuskeln stark strapazieren könnten…

Einen ganz anders gearteten Blickwinkel auf das jüdisch geprägte Wien der Zwischenkriegszeit ermöglicht zuvor an diesem humorigen, aber auch tiefsinnig-nachdenklichen Abend die Kooperation mit der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien: Erleben Sie eine kurze Auswahl pianistischer Raritäten aus der Feder des leider zu Unrecht fast in Vergessenheit geratenen Komponisten Otto Schulhof, der es gekonnt verstand, Jazz-Elemente in seine klassisch-virtuosen Klavierstücke einzuflechten.

Hier bleibt also nur Karl Farkas selbst zu zitieren: „Schau´n Sie sich das an“!