Programm

Mai
28
So
2017
Viktor Gernot & Richard Österreicher Big Band – Bigband Dreams @ CasaNova
Mai 28 @ 19:00
Viktor Gernot & Richard Österreicher Big Band - Bigband Dreams @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

MY BIGBAND DREAMS 2017 -Live with THE RICHARD OESTERREICHER BIGBAND
Feiern Sie mit Viktor GERNOT ein Konzertereignis der besonderen Art. So erfolgreich können seine TV- und Kabarettprojekte gar nicht laufen, dass er seine Leidenschaft und Wurzeln als Sänger und Musiker verleugnen könnte.

Ganz im Gegenteil, er pflegt sie auf hohem Niveau und in großem Stil.
Gemeinsam mit der Richard OESTERREICHER Bigband wird er das Casanova zum “Swingen” bringen.
Der Ausnahme-Entertainer und die Vorzeige Bigband Österreichs in einem einzigartigen Konzertereignis vereint.
17 exzellente Jazzmusiker, die Bandleader Legende Richard OESTERREICHER und der “Nobleman Of Voice” Viktor GERNOT.
Die unsterblichen Songs der Swing & Jazz Ära und das Repertoire des Great American Songbook waren einmal die Pophits ihrer Generation. Wer die Musik von Tony Bennett, von Old Blue Eye Frank Sinatra, Diana Krall oder Michael Bublé liebt, wird auch diesen Abend lieben.
Ein Event von internationalem Niveau mit heimischen Stars und einer Prise österreichischem Schmäh, in einem der schönsten Säle des Landes.
Entertainment pur!

Come & Swing With Us!

Mai
29
Mo
2017
Barbara Balldini – Von Liebe, Sex und anderen Irrtümern… @ CasaNova
Mai 29 @ 19:30
Barbara Balldini - Von Liebe, Sex und anderen Irrtümern... @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

“Von Liebe, Sex und anderen Irrtümern…”
Barbara Balldinis erstes Programm durchleuchtet Mythen und Vorstellungen Sexualität und Partnerschaft, hinterfragt Trennungsraten und räumt mit alten „Strickmustern“ auf, um Platz für Neues zu schaffen. Ein heiterer Abend mit jeder Menge Beziehungs- und Erotiktipps, Selbsterkenntnis und ganz viel Humor.

Die Ausgangssituation: Laut Studie im Dezember 2006 liegt die Trennungsrate von Paaren in Österreich mittlerweile bei 50 %. In Deutschland nähert sie sich der 60 % Marke. Dies hat zur Folge, dass immer mehr Alleinerzieher/innen die Aufgaben der Kinderbetreuung übernehmen. Single- und Partnerbörsen erleben einen noch nie da gewesenen Boom. Daneben entwickelt sich das System der Patchwork-Familien.
Zudem hat sich Sexualität und sexuelles Verhalten zu einem zentralen Thema in den Medien und unserer Gesellschaft entwickelt. Das Internet schafft neue Zugänge, zeigt Bilder und gibt Informationen über scheinbare Wirklichkeiten.
Doch neben all der Bilder- und Informationsflut taucht das Thema „Libido-Verlust“ in sämtlichen Arztpraxen und Beratungsstellen vermehrt auf. Davon am häufigsten betroffen sind Frauen im Alter von 24 – 40 Jahren! Verunsicherung, Ängste, falsche Erwartungen und die Entfremdung zur eigenen schöpferischen Sexualität sind Gründe für dieses Phänomen.

Es stellen sich Fragen wie:
„Was läuft da eigentlich schief?“
„Was sind die Gründe für diese Entwicklung?“
„Gibt es „Rezepte“ für eine dauerhaft glückliche Partnerschaft?“
„Wie kann verloren gegangene Lust wieder gefunden werden?“
„ Gehört denn Eifersucht zur wahren Liebe?“
„Was ist heute schon „normal“ und was kann das Internet dafür?

Humorvolles Vortragskabarett
In lebendiger, humorvoller und interessanter Weise gibt Barbara Balldini – wertfrei und wohlwollend – den verstrickten Beziehungsmustern neue Farben. Sie erzählt über Beispiele aus der Praxis (anonym – versteht sich) und durchleuchtet persönliche „Konzepte von perfekter Partnerschaft“ und „Bilder über gelingende Sexualität“. Sie präsentiert wirksame Methoden für eine gelungene Beziehung und verrät Tipps für eine lebendige Erotik – dabei gibt es jede Menge Selbsterkenntnis und noch viel mehr zu lachen.

Mai
30
Di
2017
Christof Spörk – Am Ende des Tages @ CasaNova
Mai 30 @ 19:30
Christof Spörk – Am Ende des Tages @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich
 Christof Spörk – AM ENDE DES TAGESLeute! Vergesst doch bitte die paar Probleme, die wir gerade haben. Sonst kriegen die noch Kinder.
Jetzt einmal unter uns: Ich bin mir sicher. Das kriegen wir schon irgendwie hin. Letztendlich zählt doch die ganz große Vision! Und falls die Welt wirklich aus den Fugen gerät? Mein Gott, man kann immer noch Fußball schauen, Rasenmähen oder Kinder machen. Die haben dann zumindest was zum Ausbaden. Am Ende des Tages.Christof Spörk begann 2011 seine Solokarriere als Musikkabarettist mit dem Programm „Lieder
der Berge“ und gewann im selben Jahr den „Österreichischen Kabarettpreis in der Kategorie
Programm“. 2013 folgte „Edelschrott“, das 2014 in Baden-Baden mit dem deutschsprachigen
Radiopreis „Salzburger Stier“ ausgezeichnet wurde. Mit seinem dritten Programm „Ebenholz“,
seinem bisher meistgespielten Programm, gewann er 2015 den SWR-Fernsehpreis des
„Silbernen Stuttgarter Besen“.

Mai
31
Mi
2017
BlöZinger – bis morgen @ CasaNova
Mai 31 @ 19:30
BlöZinger - bis morgen @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich
Seien wir doch ehrlich: Wer von uns hat noch nicht darüber nachgedacht, wie es wohl sein wird oder wie es sich anfühlt, wenn wir altwerden; welche Träume, Sehnsüchte, Ängste – aber auch Freuden – damit verbunden sind.„Die ersten vierzig Jahre unseres Lebens liefern den Text, die folgenden dreißig den Kommentar dazu.“ (Schopenhauer)In ihrem neuen Programm gehen BlöZinger mit vertraut blitzschnellen, präzisen Rollenwechseln und aberwitzigen Wendungen genau diesen Fragen auf den Grund. Denn „etwas Wahnsinnigeres und Schrägeres – und zugleich die Fantasie Anregenderes – gibt es derzeit kaum im heimischen Kabarett-Genre.“ (Kurier)

Jun
1
Do
2017
ABGESAGT: Fälbl & Vogl – so oder so @ CasaNova
Jun 1 @ 19:30
Jun
2
Fr
2017
Peter & Tekal – GESUND GELACHT @ CasaNova
Jun 2 @ 19:30
Peter & Tekal - GESUND GELACHT @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

Jubiläums-Ausgabe des Medizinkabaretts von Peter & Tekal

20 Jahre ist es her, dass der Allgemeinmediziner Ronny Tekal (damals noch Teutscher) und sein Patient Norbert Peter (immer schon Peter) ihre „Doktorspiele“ präsentierten. Seitdem haben die beiden Medizinkabarettisten mehr als eine Viertel Million Menschen alleine von der Bühnenordination aus unterhalten und das Land damit auch ein Stückchen gesünder gemacht.
Schließlich gilt Lachen als die beste Medizin. Dass die Medizin aber auch ganz schön zum Lachen ist, ließen die beiden in den vielen Programmen über Ärzte, Patienten und die gar nicht so heile Welt heilender Krankenhäuser immer wieder durchklingen: In den kabarettistischen Bühnenwerken „Nebenwirkungen“, „Nachtdienst“, „Patientenflüsterer“, „Verarzten kann ich mich selber“ und „Echt krank“ wurde die Welt der Medizin stets humorvoll am satirischen Seziertisch zerlegt.
Nun zieht das preisgekrönte Kabarettduo Peter & Tekal Bilanz. Dazu haben sie aus den edel gereiften Programmen eine rund zweistündige Essenz gewonnen, mit der sie einen Blick hinter die Kulissen der Gesundheitsmaschinerie und unter den weißen Kittel erlauben. So füllen sie altes Blut in neue Infusions-Schläuche, präsentieren aber auch aktuelle Szenen, denn die Medizin macht stets Fortschritte und tritt dabei gerne in das eine oder andere Fettnäpfchen. So etwas darf natürlich nicht unkommentiert bleiben.
Alles ganz ohne e-card und Wartezeit in tristen Ambulanzen, dafür mit garantiertem Fun-Faktor.

Jun
3
Sa
2017
Mike Supancic – Im Jenseits ist die Hölle los @ CasaNova
Jun 3 @ 19:30
Mike Supancic - Im Jenseits ist die Hölle los @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

“Im Jenseits ist die Hölle los”

Alles begann mit einer völlig aus dem Ruder gelaufenen Geisterbeschwörung: Im Hinterzimmer des Gasthauses Hansy wollten sie mit Draculas Blut das verrufene Pentagramm der Wiedergeburt auf den Bauch des Rosskogler Kurtl malen.

Doch was als Flucht geplant war, wird zur Fahrt auf einer Tiefschaubahn in die Abgründe der Anderswelt. Mike verbringt eine rauschende Nacht im Reich der Toten in Amys Weinhaus und ist Ehrengast beim ewigen Karneval der unsichtbaren Verkleidungskünstler. Einstein hört Rammstein und Zappa sabbert Black Sabbath.

Allah feiert in Walhalla, Jesus liebt sich, und Buddha kann ohnehin durch nichts ersetzt werden. Mit einem Wort: Im Jenseits ist die Hölle los.

Aber: Wer das Diesseits nicht ehrt, ist das Jenseits nicht wert. Deshalb hat Mike Supancic für sein neuestes Lachsalven-Inferno einige besonders heiße Kohlen ins Fegefeuer geworfen:

Das erste Marschmusik-Medley der österreichischen Kabarettgeschichte, das Hauptwerk seiner Tante Aleghieri, “Die göttliche Kommode”, den ersten öffentlichen Auftritt des “Kleinen Edwin mit der Halbglatze aus Niederösterreich”, sowie die ersten gesungenen Mordfälle der Kriminalgeschichte, selbstverständlich aufgeklärt vom neuen Shooting Star der globalen Thriller-Fan-Community, Revierinspektor Boromir Schmelzer und seinem kongenialen Assistenten Kurt Rosskogler.

Bleibt nur zu sagen: Shaun of dead – Walking dead – Breaking bad, – coming soon …

PS: Die Nahtod-Erfahrung ist auch nicht mehr das, was sie einmal war. Und jegliche Lebendigkeit von ähnlichen Personen ist rein zufällig.

Jun
5
Mo
2017
Isabella Woldrich – Hormongesteuert @ CasaNova
Jun 5 @ 19:30
Isabella Woldrich - Hormongesteuert @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

Hormongesteuert – Abenteuerreise in den Geschlechterdjungle

Warum geben Männer an der Ampel im Leerlauf Gas – und kommen dann nicht in die Gänge? Warum lesen die meisten Frauen noch immer lieber die “Gala” statt dem “Gewinn”? Und überhaupt: Was hat es mit lautem Siegesgebrüll und Tupperpartys auf sich?
Den aufregendsten Unterschieden zwischen Mann und Frau geht Isabella Woldrich in ihrem brandneuen Programm “Hormongesteuert” mit jeder Menge Witz und Esprit auf den Grund. Sie gibt die verblüffendsten Antworten auf die größten zwischenmenschlichen Mysterien, nimmt zielgenau aufs Korn, trifft den Nerv und ermutigt humorvoll zum “Selbstsein”!

Jun
6
Di
2017
Oliver Baier – Schlager Schlachtung @ CasaNova
Jun 6 @ 19:30
Oliver Baier - Schlager Schlachtung @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

Schlager Schlachtung
HEUTE ABEND WIRD NICHT GESUNGEN

Oliver Baier muss nicht singen, um den richtigen Ton zu treffen: Der Schauspieler und TV-Moderator interpretiert bekannte deutschsprachige Schlager komplett neu. Dazu schlachtet er zunächst mitleidlos „unschuldige“ Schlagertexte. Doch alles nur, um den dabei gewonnenen Einzelteilen anschließend mit viel Gespür, Können und auf hochgradig vergnügliche Weise neues Leben einzuhauchen. Bereits seit acht Jahren hört Oliver Baier beim deutschen Schlager genau hin und fordert sein Publikum auf, es ihm gleichzutun.

Jun
7
Mi
2017
Joesi Prokopetz – VOLLPENSION-Blick zurück nach vorn @ CasaNova
Jun 7 @ 19:30
Joesi Prokopetz - VOLLPENSION-Blick zurück nach vorn @ CasaNova | Wien | Wien | Österreich

Joesi Prokopetz
VOLLPENSION
Blick zurück nach vorn

Joesi Prokopetz geht am 13.03.2017 präzise an seinem 65. Geburtstag in Pension, bezieht Rente, geht ins Ausgedinge, zehrt vom Altenteil. Er hat keine Angst vor einem Pensionsschock, denn nichts tun müssen, war immer schon sein Plan.

Aber Prokopetz muss ja nicht. Nein, er möchte.

Nach über 40 Jahren in der „Branche“, wie man gerne sagt, möchte er weiter tun. Ein wenig schaumgebremst vielleicht, im Sinne von „Ich brauch nicht mehr auf jedem Misthaufen spielen“, macht er, tut er und strudelt sich ab.

Und hat ein Programm zusammengestellt, das naturgemäß ein Rückblick ist, aber kein Blick zurück im Zorn. Ein Blick zurück nach vorn, wie der Untertitel ja explizit sagt.

Klarerweise kommen alle erfolgreichen Songs von seinerzeit vor, von TAXI, SIND SIE SINGLE, über NA GUAT DANN NET, GUAT IS GANGAN bis MITTELLOS und DER SOCKEN …und solche Sachen. Ein ganz wunderbares SCHLAGERPOTPOURRI mit völlig neuen Texten, die ganz ähnlich klingen wie das Original, aber eine ganz andere, gewissermaßen entlarvende Bedeutung bekommen.

Selten oder schon ganz lang nicht mehr gespielte Blackouts, z.B. DARF ICH KOSTEN? Noch aus DÖF-Zeiten: TRUDE DIE TEUFELSTAUBE. Und ganz Aktuelles aus dem neuen Buch, das es noch gar nicht gibt, weil es Herbst 2017 erscheint.

Und bitte: Herr ALFONS RÄDL – Grüß Sie, Rädl – macht sich in diesem Programm nach gut einem Jahrzehnt wieder wichtig, denn er konnte und kann sich dem Wunsch der Fans jetzt nicht mehr entziehen.

Also, eine Werkschau, in der zurück und nach vorne geschaut wird. Für alle, die bis jetzt gezaudert haben, ein überzeugender Grund zu sagen: „Jetzt schau ich mir diesen Prokopetz aber wirklich an.“